Blog der IMMER AG

 

In unserem Blog finden Sie Beiträge rund um aktuelle Themen, zu neuen Produkten und sonstigem zur IMMER AG. 

SCHLAGWÖRTER:
Arbeitshilfen , Beleuchtung
01. Nov 2018 / Posted by Sven

Wenn es dunkel wird - Richtige Beleuchtung auf der Baustelle

Licht ist gerade im Winter oder an dunklen Arbeitsplätzen ein wichtiger Faktor um effizient und sicher arbeiten zu können. Hier erfahren Sie die Unterschiede sowie Vor- und Nachteile verschiedener Baustellenbeleuchtungen.

Licht ins Dunkel bringen

 

Sobald die Tage gegen Winter kürzer werden wird eine gute Arbeitsbeleuchtung ein wichtiges Thema. Die passende Beleuchtung hilft präzise, effizient und sicher zu arbeiten. Eine mangelhafte Beleuchtung kann ungenaues Arbeiten oder gefährliche Stolperfallen durch herumliegende Gegenstände hervorrufen. Sobald das Tageslicht nicht mehr genügt, sollte daher mit einer passenden künstlichen Beleuchtung nachgeholfen werden.


Die richtige Wahl
Die Auswahl des richtigen Scheinwerfers hängt von verschiedenen Faktoren ab.

 

Tätigkeit

Desto feiner die Arbeiten, welche verrichtet werden müssen, desto höher sollte die Belichtungsstärke sein.

 

• Grobe Arbeiten (Lagerarbeiten) 50-100 Lux

• Mittelfeine Arbeiten (Installationen, Maurerarbeiten) 100-200 Lux

• Feine Arbeiten (anspruchsvolle Montagen, Oberflächenbehandlung) 250-500 Lux

 

Die Beleuchtungsstärke (Lux) kann nicht pauschal für einen Scheinwerfer angegeben werden. Dieser Wert muss berechnet werden. Die Entscheidenden Faktoren sind dabei Lumen, Abstand vom Scheinwerfer zur Stelle, welche belichtet werden muss und der Abstrahlwinkel.

 

Stromquelle

Scheinwerfer, welche via Netzkabel betrieben werden eignen sich für den Dauerbetrieb. Für den Einsatz an Netzunabhängigen Stellen oder für maximale Flexibilität eignen sich Scheinwerfer, welche mit einem Akku betrieben werden. Die Einsatzdauer eines Akku-Scheinwerfers hängt stark von der eingestellten Helligkeit und dem eingesetzten Akku ab (siehe Herstellerangabe). Namhafte Maschinen-Hersteller verkaufen oft auch Scheinwerfer, welche mit dem eigenen Maschinen-Akkus betrieben werden können. Falls Sie also bereits über Akku-Geräte verfügen lohnt sich ein Blick in den Lieferantenkatalog.

LED oder Halogenscheinwerfer

Halogenscheinwerfer zeichnen sich durch eine hohe Lichtstärke aus. Im Gegensatz ist LED sehr stromsparend, langlebig und stossfest.

Positionierung
Für die optimale Ausleuchtung ist die Positionierung der Scheinwerfer ein wichtiger Faktor. Beim Ausleuchten des Arbeitsplatzes ist eine Grundbeleuchtung mit einer zusätzlichen Beleuchtung des Arbeitsbereichs optimal. Es wird daher empfohlen verschiedene Scheinwerfer griffbereit zu haben und diese je nach Situation zu Positionieren und auszurichten. Ausserdem sollte man auf den Lichteinfall achten. Maschinen, Verpackungen oder Gerüste welche sich im Lichtstrahl befinden werfen Schatten und können ggf. die Arbeitsfläche nicht optimal ausleuchten. Ein praktisches Hilfsmittel sind Stative, welche es ermöglichen Scheinwerfer erhöht aufzustellen und auszurichten.

 

Wir empfehlen:

• Fachberatung in unseren Handwerkerläden in Anspruch nehmen

• Grundbeleuchtung sicherstellen

• Arbeitsfläche gezielt beleuchten

• Gefahrenstellen auch beleuchten

• Scheinwerfer möglichst hoch positionieren (Stativ) um Schattenwürfe zu verhindern

• Blenden vermeiden


Pflege
Auch die Reinigung des Scheinwerfers sollte nicht vergessen werden – denn Dreck und Staub, welcher sich auf der Scheibe des Scheinwerfers ablagern verringern die Leuchtleistung. Beachten Sie zusätzlich beim Kauf eines Scheinwerfers die IP Schutzklassen, welche Ihnen weitere Informationen zu Staub- und Wasserdichtheit geben. Bei Arbeiten in geschlossenen oder kleinen Räumen sollte zusätzlich auf eine gute Wärmeableitung geachtet werden.

Kurz zusammengefasst

 
- Genug Licht für Tätigkeit bereitstellen
- Der Situation angemessene Scheinwerfer auf die Baustelle nehmen
- Beim Aufstellen eines Scheinwerfers auf die Positionierung achten
- Den Scheinwerfer regelmässig pflegen